Meditationstechniken


1. Technik:

Man suche einen Platz auf, an dem man nicht gestört wird, und lege oder setze sich hin; mehrmals langsam durch die Nase einatmen und durch den Mund wieder ausatmen; so lange, bis man zur inneren Ruhe gefunden hat; beim Einatmen durch die Nase dabei "tief" und beim Ausatmen durch den Mund "loslassen" denken; nun soll das Wurzelchakra visualisiert werden: man stelle sich die Farbe Rot vor; eine Weile beobachten, was sich im Chakra abspielt, wie die Farbe tanzt, wie sie sich verändert in ihren Rotschattierungen, wie sie von hell zu dunkel und wieder umgekehrt ihre Farbe verändert. Dann folgt das Sakralchakra mit seiner orangenen Farbe: gleiche Visualisierung wie beim Wurzelchakra. Ist man zufrieden, wandert man gedanklich zum Gelb des Solarplexuschakras, wo man wiederum gleich vorgeht. Dann folgt das Grün des Herzchakras, das Blau des Kehlkopfchakras, das Violett des 3. Auges und zum Schluss visualisiert man das prächtige Weiss des Kronenchakras. Dann visualisiert man alle in einer Linie von unten nach oben - strahlend jeweils in der dem Chakra zugeordneten Farbe. Man sieht den Körper innerlich von unten nach oben farbig leuchten. Nun visualisiert man einen goldenen Lichtstrahl , der ins Kronenchakra eintritt und den ganzen Körper durchströmt. Man spürt die weisse bzw. goldene Energie, die von oben wie ein Wasserfall durchs Kronenchakra plätschert und göttliche Licht-Energie liefert. Man soll in diesem Zustand des Visualisierens eines Licht-Wasserfalles so lange verharren, wie man sich konzentrieren kann. Ist diese Meditation dann beendet, wird man sich erfrischt und ausgeglichen fühlen!


2. Technik:

Atmen Sie dreimal tief und langsam ein und entspannen Sie sich; sehen Sie vor Ihrem geistigen Auge, wie die Farbe eines Edelsteines, der Ihnen besonders gefällt, zu leuchten beginnt. Das Leuchten wird zu einem Lichtstrahl, der in Ihren rechten Fuss eintritt, das Bein hochsteigt und die ganze rechte Seite emporwandert. Dann fliesst er in die rechte Hand, von dort in den rechten Arm , in Ihre rechte Schulter und letztlich wechselt er über den Kopf auf die linke Körperseite, während in der Zwischenzeit die ganze rechte Seite in der ausgewählten Farbe leuchtet. Von der linken Schulter wandert der Lichtstrahl durch Ihren linken Arm, durch die Finger und letztlich in Ihr linkes Bein bis zu Ihrem linken Fuss. Abschliessend kehrt der Lichtstrahl in die Erde - zur Quelle - zurück, um den Kreislauf zu schliessen. Man sieht vor dem geistigen Auge nun diesen Licht-Kreislauf, wobei das Licht bei jedem Einatmen Ihre rechte Seite zum Leuchten bringt, während beim Ausatmen die linke Seite glänzt. Bleiben Sie eine Weile bei diesem Kreislauf und geniessen Sie dessen Kraftfeld, das er erstellt hat. Sind Sie ausgeglichen und in innerer Harmonie, beenden Sie die Meditation, indem Sie Ihrem Lichtstrahl in Ihr Wurzelchakra folgen und ihn zurückführen, wo er begonnen hat. Alles ist nun aktiviert und wird zu Ihrem persönlichen "Erdungskabel". Fühlen Sie eine seelische oder körperliche Schwäche, dann praktizieren Sie stets diese Übung. In einer weiteren Übung sehen Sie einen zweiten Strahl mit einer anderen Farbe - einer Chakrenfarbe - aus der Erde kommen; er wandert über das rote Wurzelchakra in Ihren Körper; das Wurzelchakra wird zu einem Lichtrad in dieser neuen Farbe und beginnt sich zu drehen. Im Drehen werden alle negativen Energien und Blockaden eliminiert und das Wurzelchakra dreht sich gegen den Uhrzeigersinn in eine perfekte Harmonie hinein. Dann öffnet sich das Wurzelchakra nach oben und übergibt die Energie in Form eines Strahles ins nächste Chakra mit der jeweiligen Chakrenfarbe. Diese Abfolge endet golden oder weiss beim Kronenchakra, wobei die Energie dort herausschiesst und so alle Blockaden aus dem Körper entfernt. Wenn Sie fühlen, dass Ihr Körper rein und voller Energie ist, verbeugen Sie sich, berühren für einen intuitiv empfundenen Moment mit dem Kopf den Boden, so dass die überschüssige Energie abfliessen kann und von Mutter "Gaya" wieder aufgenommen wird.


3. Technik:

Das vereinigte Chakrenfeld


4. Technik:

Lotus-Meditation


5. Technik:

Prana Atmung

Zurück

Reiki

Meditationstechniken

Suchen nach

Allgemein